Aktuelles aus dem Vereinsleben

Pokalschießen 2017 der Ortsvereine der Stadt Rennerod beim Schützenverein St. Hubertus Rennerod

Karnevalsverein räumt in der Einzel- und Gesamtwertung vor den "Stumble Boots" ab.


Nachdem der Western Country-Club "Stumble Boots" 2015 und 2016 den Wanderpokal holte, hätten sie diesen gern auch diesmal errungen, denn nach dem dritten Erfolg in Folge geht dieser in das Eigentum des Gewinner-Teams über. Dies vereitelte der Karnevalsverein indem er sich mit 17 Ringen Vorsprung an die Spitze setzte. Der traditionelle und bei den Vereinen beliebte jährliche Wettbewerb im Schützenverein Rennerod konnte erneut eine Steigerung der Teilnehmer mit 21 Mannschaften verzeichnen. Geschossen wurde wieder mit Luftgewehr, stehend aufgelegt.
Schießleiter Herbert Reuscher dankte den Schützinnen und Schützen für ihr sportliches Verhalten und überreichte, assistiert vom 2. Vorsitzenden Gerd Melchiori und Stadtbürgermeister Raimund Scharwat Pokale und Urkunden. Scharwat überbrachte die Grüße des Rates und der Bürgerschaft und freute sich über die zahlreichen Teilnehmer aus den Vereinen der Stadt. Dem Schützenverein galt sein Dank für reibungslose Organisation.



Bildunterschrift: v.l.n.r.: Gitta Eisenkopf (RK Holzb.), Johannes Beul (FWG), Matina Mack (Stumble B.) Herbert Reuscher (Schießleiter),
Oliver Steup (Stadtkapelle), Niklas Theis (RKV) Peter Müller (RKV), Raimund Scharwat (Stadtbürgermeister), Gerd Melchiori (2. Vorsitzender)
Vorn: Paul Bader, Nachwuchstalent für RKV, schoss beachtliche 151 Ringe.


Text und Foto: Matthias Grahl